Zahnzwischenraumreinigung – Welche Mittel und Werkzeuge gibt es?

Die Zahnzwischenraumreinigung wird oft unterschätzt, den die Zähne sind in Ordnung. Aber das Zahnfleisch vielleicht nicht. Wenn Du das bei dir festgestellt hast, dann wird es höchste Zeit, einzugreifen.

Da Du deine Zähne regelmäßig putzt, sollte man davon ausgehen, dass auch dein Zahnfleisch davon profitiert. Dieses jedoch ist an den Zwischenräumen angeschwollen und tut beim verzehren von knusprigen Genüssen weh? Dann solltest Du zum einen dringend zum Zahnarzt, zum anderen deine Zahnzwischenräume häufiger reinigen.

Warum und wie reinigt man die Zahnzwischenräume?

Nach dem Essen rutscht schon mal der eine oder andere Krümel in die Zahnzwischenräume. Dort angelangt, erhalten Bakterien und Keime in dieser feucht warmen Umgebung das benötigte Klima, um sich auszubreiten. Dadurch entstehen dann Zahnfleischentzündungen, Mundgeruch und an den Zahnhälsen auch Karies. So kannst Du Dir dann Deine gesunden strahlenden Zähne mit Erfolg kaputt machen. Für angeschlagenes Zahnfleisch gibt es den Zahnarzt, für die Vorbeugung dazu verschiedene Maßnahmen und Werkzeuge.

Unsere Großeltern und Eltern nutzten zur Säuberung der Zahnzwischenräume den guten alten Zahnstocher aus Holz, welches es natürlich auch heute noch im Supermarkt zu kaufen gibt. Auch in Steakhäusern präsentieren die Betreiber ihren Gästen häufig noch Zahnstocher, um effektiv die Fleischfasern zu entfernen. Der Nachteil hierbei ist jedoch die Verletzungsgefahr, denn nicht jeder Anwender kann mit dem Stäbchen geschickt hantieren. Somit schädigt man das Zahnfleisch eher, als dass Schäden vorgebeugt werden.

Eine Weiterentwicklung vom Zahnstocher sind die Interdentalbürsten.

Zahnseide und Mundspülungen

Spätestens nach dem Kinoerfolg von Pretty Woman weiß man, wie hilfreich Zahnseide sein kann. Zahnseide half schon mehreren Generationen, seinen „Innenraum“ erfolgreich in Ordnung zu halten. Die Seide ist wirklich sehr dünn, deshalb gelangst Du mit ihr auch in den engsten Zahnzwischenraum hinein. Allerdings braucht es etwas Fingerfertigkeit, damit umzugehen. Natürlich ist das zu bewältigen, dennoch kannst Du Dir bei ungeduldiger Nutzung kleinere Verletzungen am Zahnfleisch zufügen.

Ein weiteres Instrument, um gegen Bakterien und Co im Mund anzugehen, ist das Ausspülen. Das geschieht am besten mit einer dafür geeigneten Mundspülung. Wer dazu noch eine der Interdentalbürsten zum Putzen nutzt, macht es schon ganz gut. Allerdings solltest Du sicher sein, dass im Mundbereich keine Erreger sind. Gerade das hin und her schieben der Flüssigkeit kann dann den Erreger weiter ausbreiten. Auch ist der Geschmack nicht Jedermanns Ding. Doch dies ist Ansichtssache und das musst Du selber für Dich entscheiden.

Du könntest die Zahnzwischenräume bei einem Zahnarzt kontrollieren und reinigen lassen. Nein, nicht nach jeder Mahlzeit, das würde wahrscheinlich einen Aufschrei der Krankenversicherer geben und auch Deine Freizeit würde in der Praxis ihr Dasein fristen. Wer jedoch im Quartal dazu den Dentisten aufsucht, macht sicherlich nichts verkehrt. Nur in der Zwischenzeit kann sich in den Zwischenräumen schon etwas eingenistet haben. Deshalb sollte der Besuch beim Zahnarzt nur eine ergänzende Maßnahme sein.

Zahnzwischenraumreinigung mit der Philips Sonicare Airfloss

Eine weitere Möglichkeit der Zahnzwischenraumreinigung sind Mundduschen. Bei der Philips Sonicare Airfloss handelt es sich die bekannteste Munddusche, die spätestens dank Sylvie van der Vaart (heute Sylvie Meis) fast jeder kennt. Die Sonicare Airfloss erledigt die Spülung des Mundes in 30 Sekunden. Hierfür sorgen bis zu 62.000 Schwingungen per Minute, womit selbst der kleinste Rest an Bratkartoffeln herausgelöst wird. Wie der Name Airfloss verrät, konzentriert sich der Reinigungsvorgang auf Luftdruck. Danach oder auch davor – ganz wie Du es bevorzugst – kann dann ein Strahl Wasser aktiviert werden.

Philips Sonicare Airfloss
  • Klinisch erwiesen: So wirksam wie Zahnseide gegen Zahnfleischbluten. Ideal für Anwender, die nur unregelmäßig Zahnseide verwenden
  • Reinigung in 30 Sekunden: Zielen, drücken und reinigen
  • Entfernt mehr Plaque zwischen den Zähnen
  • Verbessert die Gesundheit des Zahnfleisches in 2 Wochen
  • Die Führungsspitze garantiert die korrekte Position
  • Technologie mit Luftstößen und Mikrotröpfchen
Philips Sonicare AirFloss Munddusche HX8255/02/Zahnzwischenraumreinigung, Plaque-Entfernung & gesünderes Zahnfleisch - Alternative zu Zahnseide/Mit Etui, Düsenhalter & 3 Düsen/Weiß-grün
86,00 EUR 119,99 EUR
Stand: 21. Juli 2018 23:46 Uhr
Amazon Prime
Bei Amazon ansehen
Anzeige
Philips Sonicare Airfloss Ersatzdüsen

 

  • Abgewinkelte Düse mit leicht zu platzierender Spitzefür eine gründliche und schonende Reinigung der Zahnzwischenräume
  • Automatischer Sprühstoß für eine zuverlässige Plaque-Entfernung zwischen den Zähnen
  • Lieferumfang: 3x AirFloss Düsen

Fazit zur Zahnzwischenraumreinigung

Damit Du ohne eine Zahnfleischentzündung durch das Leben kommst, bedarf es nicht allzu viel, ein wenig musst Du allerdings schon dafür tun. Denn Bequemlichkeit bringt in der Regel lästige Behandlungen beim Zahnarzt mit sich. Ob Du nun selber Hand anlegst oder beispielsweise die Sonicare Airfloss nutzt, bleibt dir überlassen. Eine Munddusche bietet dir mehr Komfort für Deine Zahngesundheit und ist leicht zu bedienen, auf der anderen Seite aber natürlich auch teurer, als die anderen Optionen.

1 Kommentar

  1. Sonicare Airfloss wurde mir von meinem Zahnarzt empfohlen. Die Reinigung mit diesem Gerät ist auch – statt Zahnseide – eine einfache Möglichkeit, die Zwischenräume sauber zu halten. Nur war mein Gerät schon nach 11 Monaten defekt und wurde zwar innerhalb der Garantiefrist ausgetauscht, aber nach weiteren 24 Monaten hat es sich endgültig verabschiedet. Ich kann es leider nicht weiter empfehlen!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*