Was hilft bei schmerzempfindlichen Zähnen?

Es gibt viele Menschen, die sehr empfindliche Zähne haben. Bereits beim leichtesten Kontakt mit heiß, kalt, süß oder sauer schmerzt der Zahnhals ganz unangenehm. Vielleicht kennst Du das auch, Du gönnst dir im Sommer ein Eis und in deinen Zähnen zieht es plötzlich. Und mal ehrlich, niemand möchte sich doch im Sommer ein Eis aus Angst vor Schmerzen verkneifen oder nicht mehr herzhaft in einen Apfel beißen, weil dies Schmerzen auslöst.

Wie lassen sich schmerzempfindliche Zähne behandeln?

Die meisten Menschen, die unter schmerzempfindlichen Zähnen leiden, haben Probleme bei sehr kalten Speisen.

Was hilft bei schmerzempfindlichen ZähnenIn dem Moment, in dem die Kälte in Kontakt mit den eigenen Zähnen kommt, beginnt der Schmerz. Dieser ist oft stechend und kann so stark sein, dass er sogar Kopfschmerzen auslöst. Viele Menschen bekommen auch nach dem Kaugummi kauen Zahnschmerzen oder wenn Saures und Heißes gegessen wurde. Hier ist es am besten, den Kontakt vorerst zu vermeiden und zur Sicherheit einen Zahnarzt aufzusuchen. Wenn die Schmerzen zu „unpassenden“ Zeiten auftreten, schau mal auf die Homepage vom zahnärztlichen Notdienst.

Der Schmerz entsteht bei den meisten Menschen durch verletzte oder freigelegte Zahnhälse, weil das Zahnfleisch zurückgeht. Dadurch gelangen die unterschiedlichen Reize direkt an den Zahnnerv und sorgen so für Schmerzen. Die gute Nachricht ist, dass sich empfindliche Zähne heute sehr gut behandeln lassen, etwa durch eine Versiegelung. Dabei wird die Oberfläche der Zahnhälse meist mit dünnem Kunststoff geschlossen, wodurch die Kanäle geschützt sind.

Ist ein ausgehöhlter Zahnhalsbereich der Grund für schmerzempfindliche Zähne, muss dieser wieder komplett gefüllt werden. Auch hier ist die Aussicht auf Erfolg sehr hoch. Du siehst also, ein Besuch beim Zahnarzt lohnt sich in jedem Fall!

Was kann man selber gegen empfindliche Zähne tun?

Neben dem Zahnarztbesuch kannst Du auch selber etwas gegen deine schmerzempfindlichen Zähne unternehmen. Du solltest eine Zahnpasta verwenden, die speziell für empfindliche Zähne entwickelt wurde. Diese gibt es online, in der Drogerie und natürlich auch in der Apotheke von verschiedenen Herstellern. Ein Produkt ist zum Beispiel von Elmex die Zahnpasta mit pro Argin. Wenn Du Dir damit zweimal am Tag die Zähne putzt, sind Deine Zahnhälse damit gegen äußere Reize geschützt.

Wenn Du akut starke Probleme mit empfindlichen Zähnen hast, kannst Du die Zahnpasta auch mit der Fingerspitze auf den Zahn reiben und für eine Minute einmassieren. Das kann Deinen Schmerz nach Herstellerangaben sofort lindern.

Zusätzlich gibt es von Elmex auch eine spezielle Zahnspülung für schmerzempfindliche Zähne. Ähnlich wie andere Mundspülungen solltest Du diese nach dem Zähneputzen verwenden und etwa eine Minute im Mund behalten, bevor Du sie wieder ausspuckst. Dadurch werden die zum Zahnnerv führenden Kanäle verschlossen und der Schmerz blockiert, was Du schon nach wenigen Anwendungen spürst. Diesen Effekt bestätigen viele Betroffene im Internet.

Mein persönlicher Tipp dazu:
Mindestens eine halbe Stunde nach dem Zähneputzen solltest Du nichts essen und nach Möglichkeit auch nichts trinken. So können sowohl die Zahnpasta als auch das spezielle Mundwasser besonders gut wirken.

elmex Sensitive

Hausmittel gegen empfindliche Zähne

Für schmerzempfindliche Zähne gibt es kein zuverlässiges Mittel, das bei allen Menschen gleich gut hilft. Zwei Hausmittel, die allerdings immer wieder zu positiven Berichten anderer Nutzer führen, sind Salzwasser und Olivenöl.

Salzwasser gilt als das Hausmittel, welches bei akuten Beschwerden hilft und schnell für eine Linderung sorgt. Nimm dafür ein Glas warmes Wasser, löse einen halben Teelöffel Salz darin auf und spüle deinen Mund damit. Wenn das für Schmerzen sorgt, bewege das Salzwasser im Mund nicht. Danach kannst Du deinen Mund mit klarem Wasser ausspülen und solltest diese „Behandlung“ bis zu zwei Mal am Tag wiederholen.

Ölziehen mit Olivenöl gilt als ein weiteres Hausmittel, welches die Zahnempfindlichkeit verringert, allerdings auch etwas aufwendiger und nicht ganz so appetitlich ist. Du nimmst einen Esslöffel kaltgepresstes Olivenöl und ziehst dieses für bis zu 20 Minuten in deinem Mund fleißig hin und her. Nach den 20 Minuten spuckst Du das Olivenöl aus und spülst deinen Mund mit warmen Wasser aus. Im Anschluss kannst Du deine Zähne wie gewohnt putzen.

Bleaching bei empfindlichen Zähnen

Wenn Du unter schmerzempfindlichen Zähnen leidest, solltest Du darauf verzichten, Deine Zähne in eigener Regie daheim aufzuhellen. Dies kann starke Schmerzen bei empfindlichen Zähnen verursachen.

Auch ein zahnschonendes Bleaching beim Zahnarzt kann natürlich Schmerzen verursachen. Allerdings kann der Zahnarzt deine Zähne vorher in Ruhe begutachten und dann entscheiden, ob und wie das Bleaching durchgeführt wird. Die Behandlung beim Zahnarzt kostet zwar etwas mehr, als wenn Du es selbst versuchst, kann Dir jedoch Schmerzen ersparen.

Wenn Du also Deine Zähne bleichen möchtest, dann frage unbedingt Deinen Zahnarzt nach der richtigen Methode und lass die Behandlung bei ihm machen.

6 Kommentare

  1. Meine Mutter hat sehr schmerzempfindliche Zähne. Sie hat auch bereits, wie Sie erwähnen, spezielle Zahnpasta verwendet die genau für schmerzempfindliche Zähne gemacht wurden. Diese erwiesen sich als wirkungslos. Ihre Schmerzen sind für sie in letzter Zeit unerträglich geworden, sodass nur noch ein Zahnarzt helfen kann.

  2. Vielen Dank für diesen informativen Beitrag Hausmittel gegen Zahnschmerzen. Die hier genannten Zahnpasten scheinen interessant zu sein und denen werde ich definitiv eine Chance geben.

  3. Vielen Dank für diesen informativen Beitrag zum Thema Zahnschmerzen. Es ist korrekt, dass die Wahl der Zahnpasta wichtig ist bei schmerzempfindlichen Zähnen. Wenn die Schmerzen jedoch zu lange anhalten, sollte man definitiv einen Zahnarzt aufsuchen und sich untersuchen lassen.

  4. Meine Tante hat sehr empfindliche Zähne und zur Zeit sehr starke Kieferschmerzen. Danke für die hier stehenden Informationen diesbezüglich. Ich wusste gar nicht, das es für empfindliche Zähne ein spezielle Zahnpasta gibt. Freunde haben ihr geraten, zu einer Kieferorthopädie zu gehen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*