Elektrische Zahnbürste, Schallzahnbürste oder Ultraschallzahnbürste?

Das Putzen deiner Zähne ist natürlich ein wichtiger Bestandteil von helleren Zähnen, denn nur saubere und gesunde Zähne sollten behandelt werden. Im Vergleich zu einer normalen Handzahnbürste, arbeitet die elektrische Zahnbürste – egal ob die „normale“, die Schallzahnbürste oder die Ultraschall Zahnbürste – per Knopfdruck.

Inhalt:

Es gibt sie grundsätzlich mit unterschiedlichen Bürstenaufsätzen, wobei hier zwei Formen unterschieden werden. Die bekannteste Form ist sicherlich die kleine runde. Diese Bürstenart bewegt sich oszillierend-rotierend, wird auf den Zahn gehalten und ändert regelmäßig die Richtung, diese Form wird als elektrische Zahnbürste bezeichnet. Durch den kleinen Bürstenkopf putzt Du auch schwierig zu erreichende Stellen im Mund sehr gut, auf der anderen Seite musst Du aufgrund des kleinen Bürstenkopfes jeden Zahn einzeln reinigen, was länger dauert.

An eine klassische Handbürste erinnert eher die zweite, ovale Form. Diese Variante wird bei verschiedenen Technologien eingesetzt und Ultraschall- und Schallzahnbürsten genannt. Aber auch elektrische Bürsten nutzen diese Form der seitwärts schwingenden Borsten. Die größere ovale Form des Kopfes hat den Vorteil, dass Du mehrere Zähne auf einmal erwischt, sie ist also was für jemanden, der nicht so geduldig ist beim Putzen. Die Bezeichnung Schall ist übrigens unglücklich gewählt, denn diese Bürste reinigt durch Vibration. Da diese Vibrationen sehr schnell und in hoher Frequenz kommen, entsteht ein kleiner Summton, der Namensgeber dieser Bürsten ist.


Funktionsweisen im Überblick

Die elektrischen Zahnbürsten drehen den runden Bürstenkopf schnell abwechselnd nach rechts und links. Sie reinigen gründlich, müssen jedoch etwas fester auf den Zahn gedrückt werden. Bei Ultraschall- und Schallzahnbürsten ist dies anders, denn diese vibrieren und erzeugen Luftschwingungen. Auf diese Weise werden die Zahnzwischenräume besser erreicht und Du musst keinen Druck auf die Bürste ausüben. Ultraschallbürsten erzeugen mehr Schwingungen pro Minute als die Schallzahnbürste, was den Effekt der Reinigung erhöht.

Ein großer Vorteil gegenüber der Handzahnbürste ist, dass die elektrische die Arbeit übernimmt. Du musst lediglich dafür sorgen, dass wirklich alle Zahnbereiche von der rotierenden Bürste erfasst werden. Vor allem für Menschen mit körperlichen Einschränkungen oder älteren Menschen ist dieser Komfort angenehmer. Da die elektrische Zahnbürste mit Schwingungszahlen bis zu 40.000 Umdrehungen in der Minute arbeitet, können Belege in den Zwischenräumen und auf den Zahnflächen schneller und einfacher entfernt werden. Ultraschallzahnbürsten arbeiten gar mit bis zu 96 Millionen Schwingungen pro Minute. Bei diesen Schall Zahnbürsten hast Du die Gewissheit, dass sie deutlich schonender zum Zahnfleisch und Zahnschmelz sind, da Du eben keinen Druck mehr auf die Bürste aufbringen musst.

Wie auch die herkömmliche Bürste sollte die elektrische mindestens drei Minuten pro Zähneputzen genutzt werden. Aus diesem Grund besitzen heute bereits viele Geräte einen Timer, der dir signalisiert, wie lange Du noch Putzen solltest.

Elektrische Zahnbürste – Die Rotationszahnbürste

elektrische Zahnbürste Bürstenkopf
Bildquelle: Oral B bei Amazon

Die Rotationszahnbürste ist der Klassiker und damit das, was die meisten von uns kennen und als elektrische Zahnbürste bezeichnen. Wie im Überblick kurz angesprochen, bewegt sich diese mit abwechselnden Bewegungen nach Links und Rechts und rotiert so über die Zähne, wodurch der Plaque optimal entfernt werden kann.

Bei der elektrischen Zahnbürste muss kein sonderlich hoher Druck aufgebracht werden, was in der Praxis aber immer wieder geschieht, so dass es zu Verletzungen am Zahnfleisch kommen kann. Um dem entgegen zu wirken, gehen die Hersteller wie Braun Oral B oder Philips dazu über, dich bei zu starkem Druck zu informieren. Das kann beispielsweise über ein rotes Licht geschehen, manche Modelle stoppen mittlerweile auch den Putzvorgang, wenn Du zu stark aufdrückst.

Vorteile

  • Sehr gute Ergebnisse der Reinigung
  • Effektiver als Handzahnbürsten
  • Bewährte Technik, die seit vielen Jahren verfügbar ist
  • sehr günstige Einstiegsmodelle
Nachteile

  • Bürstenköpfe müssen sehr häufig getauscht werden, vor allem im Vergleich zu den Ultraschall und Schallzahnbürsten
  • Risiko der Zahnfleischverletzung durch zu starken Druck auf die Zähne

Die Schallzahnbürste

Schallzahnbürste Bürstenkopf
Bildquelle: Philips bei Amazon

Die Schallzahnbürste gleicht von der Anwendung fast einer elektrische. Allerdings bewegen sich die Bürsten hier nicht rotierend nach Links und Rechts, sondern arbeitet eher wie ein Wischer. Der längliche Bürstenkopf ähnelt dabei einer üblichen Handzahnbürste.

Die Schallzahnbürste scheint dabei in der Wahrnehmung gerade die elektrische abzulösen und in den Badezimmern der Menschen Platz zu finden. Das liegt vor allem daran, dass die Schallzahnbürste eine sehr geringe Zahnfleischbelastung hat und ideal für dich geeignet ist, wenn Du mit der elektrischen Zahnbürste zu viel Druck auf deine Zähne ausübst.

Vorteile

  • Sehr gutes Reinigungsergebnis
  • Effektiver als Handzahnbürsten
  • Kaum Druck beim Putzen, daher Zahnfleischschonend
Nachteile

  • Teurer als elektrische Zahnbürsten
  • Bürstenköpfe sind teurer

Die Ultraschall Zahnbürste

Ultraschallzahnbürste Bürstenkopf
Bildquelle: Emmi-dent bei Amazon

Die Ultraschall Zahnbürste sieht aus wie eine Schallzahnbürste, ist allerdings deutlich schneller und verfügt über eine wesentlich höhere Schallfrequenz. Bis zu mehrere Millionen Schwingungen sind heute bereits möglich, wodurch ein wesentlich besseres Putzergebnis entstehen soll.

In der Anwendung ist die Ultraschallzahnbürste allerdings ein wenig gewöhnungsbedürftig, da man hiermit nicht mehr klassisch putzt. Du hältst den Bürstenkopf für etwa 10 Sekunden an die zu reinigenden Zähne und begibst dich dann zu den nächsten Zähnen, um die Zahnbürste erneut für 10 Sekunden anzuhalten. Durch dieses Putzverhalten dauert das Zähneputzen insgesamt wesentlich länger, als mit den anderen Modellen.


Druck wird dabei gar keiner auf deine Zähne ausgeübt, da die Ultraaschallzahnbürste tatsächlich nur angehalten wird. Dadurch ist sie gut geeignet für Menschen, die unter Zahnfleischproblemen leiden. Ideal geeignet ist diese Art der elektrischen Zahnbürste auch für Menschen, die Zahnspangen oder Brücken tragen.

Vorteile

  • Sehr gutes Reinigungsergebnis
  • Gut geeignet bei Zahnfleischproblemen
  • Gut geeignet bei „Hindernissen“ wie Zahnspangen
Nachteile

  • Bisher wenig verbreitet
  • Teuer in der Anschaffung
  • Spezielle Zahnpasta notwendig
  • Zähne putzen dauert länger

Der große Vergleich:

Elektrische Zahnbürste, Schallzahnbürste und Ultraschall Zahnbürste im Test

Die Fernsehsendung Wiso – das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin des ZDF – hat alle drei Arten der Zahnbürste getestet und miteinander verglichen. Wir möchten dir empfehlen, dir diesen Test anzusehen, um einen Eindruck von den Zahnbürsten zu bekommen. Das Video ist mit sechs Minuten sehr lang, weshalb wir dir das Ergebnis vom Elektrozahnbürsten Test unterhalb des Videos kurz und kompakt zusammengefasst haben. Getestet wurden die Handhabung, die Zahnfreundlichkeit und das Putzergebnis.

Testergebnis

Die einzelnen Vergleiche und das Endergebnis:

Ultraschall Zahnbürste Test - Schallzahnbürste Test - Handhabung

Ultraschall Zahnbürste Test - Schallzahnbürste Test - Zahnfreundlichkeit

Ultraschall Zahnbürste Test - Schallzahnbürste Test - Putzergebnis

Ultraschall Zahnbürste Test - Schallzahnbürste Test - Endergebnis

Screenshots aus dem verlinkten Wiso-Video



Fazit

Die elektrische, sowie die Ultraschall bzw. Schallzahnbürste putzen gründlicher, effektiver und sind bequemer als Handzahnbürsten, da sie die meiste Arbeit für dich übernehmen. Außerdem sind sie natürlich deutlich langlebiger, da bei Bedarf der Bürstenkopf problemlos durch einen neuen ersetzt werden kann. Durch die Ultraschall Zahnbürste kann laut Herstellern auch die Zahngesundheit nachhaltig gesichert werden, sie reduziert Plaque und beugt Zahnfleischentzündungen vor.

Welche Du am Ende nimmst, hängt von deinem persönlichen Putzverhalten ab. Bist Du sehr akribisch und genau, fährst Du mit dem kleinen Bürstenkopf der elektrischen Bürste besser. Bist Du eher „faul“ und schnell, ist die Schall- bzw. Ultraschallzahnbürste mit dem größeren Bürstenkopf für dich die richtige Wahl.

Im Test als aktuell ideale Möglichkeit zum Zähne putzen hat sich eine Schallzahnbürste herausgestellt.

Modelle

Oral B PRO 6500

Oral B elektrische Zahnbürste Test

  • Typ: elektrische Zahnbürste
  • Testsieger Stiftung Warentest
  • Zwei Handstücke im Lieferumfang enthalten
Oral-B Genius 9000

Zusammenfassung der elektrischen Zahnbürste Genius 9000 von Oral B

  • Typ: elektrische Zahnbürste
  • Oral-B´s neueste und beste Zahnbürste
  • in schwarz und weiß erhältlich
Philips Sonicare HX9312/04

Philips Sonicare HX931204 Diamond Clean in rosegold

  • Typ: Schallzahnbürste
  • stylishes Ladeglas und Reise-Etui
  • In fünf verschiedenen Farben erhältlich
Philips Sonicare HX9172/15

Philips Sonicare HX9172/15 Schallzahnbürste im Test

  • Typ: Schallzahnbürste
  • großer Lieferumfang
  • Inklusive UV-Reinigungsgerät zum Töten von Keimen
EMAG Emmi dental Ortho

Ultraschall Zahnbürste von Emmi dent

  • Typ: Ultraschall Zahnbürste
  • 96 Millionen Impulse/Min.
  • Perfekt für Implantate, Kronen, Brücken & Veneers
Megasonex M8

Megasonex M8 Ultraschallzahnbürste

  • Typ: Ultraschallzahnbürste
  • 96 Millionen Impulse/Min.
  • keine eigene, spezielle Zahncreme notwendig

5 Kommentare

  1. Schöner Artikel! Also mir persönlich hat die Ultraschallzahnbürste nicht so sehr zugesagt. Ich fand das Putzgefühl nicht so angenehm wie bei der Schallzahnbürste und auch die Ergebnisse waren bei mir nicht so gut. Aber das ist wie in dem Beitrag ja auch beschrieben sicherlich von Person zu Person verschieden. Das kommt bestimmt auf individuelle Putzverhalten an.

  2. Hallo,
    sehr informative Seite mit interessanten Beiträgen! Ich bin auch der Meinung dass Ultraschallzahnbürsten für manche Anwender mit Vorsicht zu genießen sind.

  3. Ich habe erfahren, dass es bei einem Anbieter von Ultraschallzahnbürsten technische Problem mit der Stabilität der Frequenzerzeugung gibt. Das würde bedeutet, dass die versprochenen Reiningungsergebnisse nicht erzielt werden können. Hat jemand eine Idee, wie man das prüfen kann?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*