Aktivkohle – Weißere Zähne durch schwarzes Pulver?

Aktivkohle, auch A-Kohle oder medizinische Kohle genannt, ist eine feinkörnige Substanz, die Dank ihrer großen porösen Oberfläche als Adsorptionsmittel in der Medizin, Chemie und der Wassergewinnung, der Behandlung von Abwasser sowie in der Klimatechnik verwendet wird. Aktivkohle wird hauptsächlich aus pflanzlichen, mineralischen und petrochemischen Rohstoffen als Granulat oder in pelletierter Form (Pellets) hergestellt.

Weiße Zähne mit schwarzer Zahncreme?

Weiße Zähne gehören zu den Schönheitsidealen unserer Gesellschaft und sind oft mitentscheiden für den beruflichen Erfolg. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen weiße Zähne haben wollen. In den letzten Jahren hat sich die Zahnaufhellung zu einem wichtigen Industriezweig entwickelt. Davon zeugen Bleaching-Behandlungen in Zahnarztpraxen und neuartige Zahncremes – das perfekte weiße Lächeln ist gefragt. Aktivkohle ist für die Behandlung vieler medizinischer Probleme zugelassen, doch kann die Kohle auch die Zähne aufhellen? Zurzeit gibt es dafür keine wissenschaftlichen Beweise. Beobachtungen deuten aber darauf hin, das sie Belege (Plaque), Bakterien und andere Verfärbungen effektiv absorbiert.

Zum Reinigen und Aufhellen der Zähne wird die Aktivkohle gleich in mehreren Formen angeboten, unter anderem ist es als schwarzes Pulver ohne weitere Zusatzstoffe erhältlich. In der Form von Kapsel, die im Mund zerbissen werden soll die Anwendung erleichtert werden. Außerdem fügen immer mehr Hersteller Aktivkohle wegen der „reinigenden Wirkung“ in ihre Zahncremes ein und bieten diese als Kohle Zahnpasta an.

Die beliebtesten
Natürliches Premium Kokosnuss Aktivkohle Pulver zur natürlichen Zahnaufhellung für weiße Zähne | Zahnbleaching 100% REIN ohne schädliche Zusatzstoffe | VEGAN |  Activated Charcoal | Zahnpasta | Charcoal Bleaching
14,99 EUR 30,95 EUR
Stand: 17. August 2018 17:31 Uhr
Amazon Prime
Bei Amazon ansehen
Anzeige
Kokosnuss Aktivkohle Zahnpasta - Fluoridfrei - Für weiße Zähne - Minzgeschmack - Natürliche Zahnaufhellung - Bleaching - Aktivkohle für die Zähne - Zahn Whitening - Zahnbleaching - Teeth Whitening
9,99 EUR 14,99 EUR
Stand: 17. August 2018 18:13 Uhr
Amazon Prime
Bei Amazon ansehen
Anzeige

So wirkt Aktivkohle

Aufgrund seiner chemischen Eigenschaften ist Aktivkohle ein natürlicher Weißmacher. Es neutralisiert nicht nur die Schadstoffe sondern bindet sie auch, was zu weißeren Zähnen führt. Nach einer mehrfachen Anwendung von einer Zahncreme mit Aktivkohle sind die Zähne deutlich heller.

Dies ist ein Grund, dass schwarze Zahncreme zurzeit sehr angesagt ist. Statt eines chemischen Aufhellers sorgt dort die Aktivkohle für weiße Zähne, die besonders zur Entfernung von Verfärbungen durch Kaffee oder Tee geeignet sein soll. Die Aufhellungsfähigkeit von der Kohle liegt in der Porosität des Materials, die verschieden Stoffe absorbiert.

Ist die Kohle für die Zähne schädlich?

Immer mehr Hersteller fügen ihren Zahncremes Aktivkohle hinzu. Doch viele Zahnärzte warnen vor der Verwendung von Aktivkohle zum Bleaching von Zähnen. Da Zähne nicht nachwachsen, kann der Einsatz einer Substanz, die möglicherweise den Zahnschmelz verschleißt, für die Kauwerkzeuge schädlich sein. Die in der schwarzen Zahncreme enthaltenen Substanzen wirken wie Schleifpapier. Statt der Verfärbung werden die Zähne abgetragen, was auf Dauer zu schmerzhaften Zahnschäden führt. Durch die Kohle wird die Oberfläche zudem aufgeraut, dadurch können sich Belege und Bakterien mit der Zeit leichter festsetzen.

Bei der täglichen Zahnreinigung ist es deshalb vor allem wichtig, eine Kohle-Zahncreme zu verwenden, die nicht zu abrasiv (abnutzend) ist. Auch das gründliche Ausspülen nach dem Putzen ist von großer Bedeutung. Bei empfindlichen Zähnen sollte deshalb ganz auf die Verwendung von Kohle in Zahncremes verzichtet werden. Zum Schutz der Zähne raten Zahnärzte die Anwendung von Zahnpasta mit Kohle auf maximal zwei Wochen zu begrenzen.

Ohne Zweifel hellt die Behandlung die Zähne auf. Doch Experten sind der Meinung, dass sich der hohe Abrieb durch die Aktivkohle für die Zahngesundheit schädlich ist. Wer sich gerne weiße Zähne wünscht, dem bietet die Zahnmedizin alternative Verfahren.

Weitere Einsatzgebiete und medizinische Anwendungen von Aktivkohle

Aktivkohle wird hauptsächlich als Adsorptionsmittel verwendet, um unerwünschte Geruchs-, Farb- oder Geschmacksstoffe aus Gasen und Flüssigkeiten zu entfernen. So ist zum Beispiel die Abwasserreinigung mit der Kohle ein zuverlässiges Verfahren um im Wasser gelöste Stoffe zu entfernen. Auch in Aquarien oder Teichen wird die Substanz zur Reinigung des Wassers eingesetzt. Als Luftfilter wird die Kohle dazu verwendet, die Luft von schädlichen Gasen zu reinigen. Außerdem wird es zur Geruchsneutralisation verwendet und entfernt Benzindämpfe oder Schweißgeruch.

Bereits seit Jahrhunderten wird Aktivkohle auch in der Medizin eingesetzt. Aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften besitzt sie bei vielen medizinischen Anwendungen eine heilende Wirkung und wird hauptsächlich zur Entfernung von Giftstoffen aus dem Magen-Darm-Trakt verwendet. Auch bei Durchfallerkrankungen wird sie benutzt, um die im Verdauungstrakt befindlichen Gifte zu neutralisieren. Bei vielen Menschen wird ein hoher Cholesterinspiegel mit ihr bekämpft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*